80er-Jahre-Party? Willkommen im Club.

80er-Jahre-Party stilecht – Happy Birthday!

Herzlich Willkommen im Club der Sentimentalen. Beschleicht Sie auch manchmal das Gefühl von Wehmut nach den 80er-Jahren? Oder gefällt Ihnen die Retrowelle der Achtziger so gut, dass Sie das als Motto gerne für Ihre nächste Party verwenden wollen?

Die Dekoration und die Ausstattung der 80er

Bei einer 80er-Jahre-Party eignet sich die eigene Garage oder ein Werkstattraum wunderbar. Dann feiern Sie auf Betonboden und mit Lagerhallen-Flair: Es darf ruhig etwas trashig sein!

Natürlich kann man auch aus einem modernen Wohnzimmer mit ein paar Zutaten die damalige Atmosphäre herbeizaubern. Haben Sie vielleicht noch einen Zauberwürfel, alte Musikkassetten oder Schallplatten? Eventuell besitzen Sie auch den passenden Kassettenrecorder oder einen Plattenspieler? Möglicherweise besitzen Sie oder jemand aus Ihrer Verwandtschaft vielleicht noch einen alten Computer, der Pacman spielen kann? So etwas kann man in die Ecke des Partyraums stellen und im Hintergrund  „laufen lassen“.

Falls Sie das nicht haben oder möchten, suchen Sie im Internet einfach nach der Grafik des TV-Testbilds. Das Testbild flimmerte damals im Fernsehen während der Nacht in vielen Wohnzimmern. Dann laden Sie doch diese ‚Ikone‘ als Grafik auf Ihren Rechner hoch. Dazu lassen Sie im Hintergrund die 80er-Jahre-Musik (zur Not von YouTube) laufen, falls Sie nicht selbst noch diesen Sound auf verschiedenen Tonträgern zu Hause haben.

Alternativ kann man natürlich auch alte Unterhaltungssendungen wie Dalli Dalli oder Dallas von You Tube zeigen. Dann wird es eine „astreine“ Party, wie es damals hieß.

Was soll man dazu anziehen?

In den 80ern feierten die Leggins und andere Sportbekleidung (für Aerobic) ihren Einzug. Am liebsten so schrill wie es ging, denn Neonfarben waren ‚in‘. Die Hosen waren ganz enganliegend. Oder man hatte Bundfalten in der Hose (die sogenannte Karottenhose). Die Krawatten waren ganz schmal, die Kragen der Männerhemden waren klein und schmal. Die Punk-Mode trugen selbst „Nicht-Punker“- schwarze Lederjacken, eine Sicherheitsnadel im Ohr, abstehende Haare bei einem Kurzhaarschnitt. Mit einem Farbspray kann man im Haar den erwünschten Akzent setzen.

Was gibt es dazu zu essen?

Wer selbst backt, macht vielleicht den klassischen Rehrücken mit viel Schokoladenglasur und Mandelsplittern.

Für Leute die nicht gerne lange in der Küche stehen, sind die damaligen Rezepte für die 80er-Jahre-Party einfach nachzukochen.

Entweder Sie kochen Chili con Carne und machen Tzaziki mit Weißbrot. Oder Sie bereiten Nudelsalat mit viel Erbsen und Mayonnaise zu oder Toast Hawai.  Dazu bieten Sie als Nachtisch Ihren Gästen Götterspeise an oder Mousse au chocolat. Guten Appetit!

Wenn man ganz viel Zeit hat, kann man Twix kaufen und mit selbstausgedruckten „Raider“-Schildchen (die man im Internet finden kann, selbst per Computer ausdruckt und auf die Verpackung klebt) die damaligen „Raider“ wiederauferstehen lassen.

So etwas macht sicher Eindruck bei den Gästen Ihrer 80er-Jahre-Party. Damit sorgen Sie für das Feeling von „damals“.

.

Die Vorteile

  • Gratis Versand
  • Gratis Probedruck
  • Gratis Umschläge
  • Top Qualität
Einladung gestalten